Intraaortale Ballongegenpulsation (IABP) ohne Benefit bei infarktbedingtem kardiogenem Schock

Im New England Journal of Medicine wurde am 27. August 2012 online die IABP-SHOCK II Studie, eine deutsche Multicenterstudie, veröffentlicht.

Es wurden 600 Patienten aus 37 Zentren mit infarktbedingtem kardiogenen Schock in diese prospektive, randomisierte Studie eingeschlossen (IABP-Gruppe n = 301, Kontrollgruppe n = 299). Nach 30 Tagen zeigte sich kein relevanter Unterschied der Sterblichkeit in beiden Gruppen (IABP-Gruppe 39,7%, Kontrollgruppe 41,3%, p = 0.69). Auch im Hinblick auf weitere wichtige Endpunkte wie Zeit bis zur hämodynamischen Stabilisierung, Serum-Laktat-Werte, Intensivverweildauer, Dosis und Dauer der Katecholamintherapie und Nierenfunktion zeigten sich keine Vorteile bei den mit der IABP behandelten Patienten.

Intraaortic balloon support for myocardial infarction with cardiogenic shock.
Thiele H et al. N Engl J Med. 2012 Oct 4;367(14):1287-96.

Zurück