Weltweite Studie zu SARI

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

schwere Atemwegsinfektionen, die von der WHO als „Severe Acute Respiratory Infections“ (SARI) klassifiziert werden, gehören zu den Hauptursachen für Aufenthalte auf der Intensivstation. Im Zusammenhang mit Ausbrüchen von neuen Virentypen kommt es, wie Sie wissen, zu endemisch auftretenden Spitzenbelastungen unserer Stationen mit SARI, das bisher unzureichend verstanden ist und im Management oft schwierig ist. Die ESICM hat deshalb die Initiative für eine weltweite Studie ergriffen, um folgende Fragen zu adressieren:

1.      Wie häufig kommt weltweit SARI vor?
2.      Was sind die Ursachen für SARI?
3.      Wie wird SARI diagnostiziert und behandelt?
4.      Wie ist die Krankheitslast und Sterblichkeit auf der Intensivstation?
5.      Wie beeinflusst die Ätiologie das Outcome?
6.      Für welche Subgruppen mit erhöhtem Risiko kommen Interventionsstudien in Frage?  

Die geplante Observationsstudie hat den Namen IC-GLOSSARI (Intensive Care GLObal Study on Severe Acute Respiratory Infection). Es ist eine 14-Tage Kohortstudie. Dem internationalen Steering Komitee gehören die folgenden Kollegen an:
Prof. Antonio Anzueto, USA
Prof. Richard Beale, London, UK
Prof. Laurent Brochard, Genève, Switzerland
Prof. Jean Daniel Chiche, Paris, France
Dr. Diederik Gommers, Niederland
Dr. Ricard Ferrer, Barcelona, Spain
Prof. Konrad Reinhart, Jena, Germany
Dr. Ederlon Rezende, Sao Paulo, Brasil
Prof. Rui Moreno, Lisbon, Portugal
Dr. Andrew Rhodes, London, UK
Prof. Jean Francois Timsit, France
Dr. Taylor Thompson, USA

Herr PD Dr. Sakr aus Jena ist PI der Studie. Herr Prof. Dr. Konrad Reinhart aus Jena wurde gebeten als „Country Coordinator“ für Deutschland zu fungieren.

Intensivstationen weltweit sind zur Teilnahme an dieser Studie eingeladen. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir mit möglichst vielen deutschen Intensivstationen zu diesem internationalen Vergleich beitragen könnten und bitten Sie deshalb, an der Studie teilzunehmen.

Eingeschlossen werden sollen Patienten mit der Hauptdiagnose akute schwere respiratorische Infektion (SARI) bei Aufnahme auf die Intensivstation. Jede beteiligte Intensivstation soll zwei Wochen; eine zwischen 3.-17. 2013 November und die zweite zwischen 3.-26. Januar 2014 zum Patienteneinschluss auswählen. Die Datensammlung umfasst klinische und laborchemische Parameter aller Patienten mit SARI sowie einen minimalen Datensatz für die sonstigen Aufnahmen im o.g. Zeitraum. Die tägliche Datenerfassung ist vor Ort per CRF angedacht und soll nur elektronisch an die Studienzentrale in Brüssel weitergeleitet.

Nähere Informationen können Sie unter http://www.esicm.org/research/icglossari entnehmen. Die Registrierung ist offen unter www.surveymonkey.com/s/IC-GLOSSARI_Registration_ICU. Ein zentrales Ethikvotum für Deutschland liegt vor –siehe Anlage.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Dr. Sakr oder ich gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
 
K. Reinhart                              Y. Sakr

Prof. Dr. Konrad Reinhart
Director of
Dep. for Anaesthesiology and Intensive Care
Chairman Global Sepsis Alliance
Erlanger Allee 101
07747 Jena
Germany
konrad.reinhart@med.uni-jena.de

Zurück