AG Digitale Medizin und künstliche Intelligenz

Prof. Dr. Guido Michels

Sprecher:
Prof. Dr. Guido Michels
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier
Medizincampus Trier der Universitätsmedizin Mainz
Notfallzentrum
Nordallee 1
54292 Trier

Dr. Gernot Beutel

Sprecher:
Dr. Gernot Beutel
Medizinische Hochschule Hannover
Zentrum für Innere Medizin
Abteilung für Hämatologie, Hämostaseologie, Onkologie und Stammzelltransplantation
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Stellv. Sprecher
Dr. Alexander Shimabukuro-Vornhagen
Universitätsklinikum Köln
Klinik für Innere Medizin I
Kerpener Str. 62
50931 Köln

Stellv. Sprecherin
Dr. Dorothea Sauer
Asklepios Klinik Wandsbek
Zentrale Notaufnahme
Alphonsstraße 14
22043 Hamburg

 

 

Die AG Digitale Medizin und künstliche Intelligenz in der Akut-, Notfall- und Intensivmedizin (KIANI) wurde im Rahmen der Gemeinsamen Jahrestagung DGIIN/ÖGIAIN 2023 gegründet. Da die KI sowohl in der Klinischen Akut- und Notfallmedizin als auch in der Intensivmedizin zukünftig eine dominante Rolle einnehmen wird, hat sich die AG zur Aufgabe gemacht sich bereits jetzt mit dieser speziellen Thematik zu beschäftigen. Im Gegensatz zu einigen Fachdisziplinen (z.B. Onkologie und Urologie) hat die KI in der Akut-, Notfall- und Intensivmedizin noch keinen Einzug in den Alltag erhalten. Gerade im Zeitalter der personellen Knappheit bzw. des Mangels an fachweitergebildeten Ärzten*innen und dem zunehmendem Bedarf von IT-gestützten Prozessen in den Notaufnahmen und auf Intensivstationen könnte die KI bei Entscheidungen unterstützen oder helfen das individuelle Management von akut kranken Patienten*innen zeitnah zu optimieren (Precision Medicine, Decision Support Systems). Eine hohe Datenverfügbarkeit und -qualität sowie IT- und Datensicherheit werden für den Einsatz von KI vorausgesetzt, welche noch zu klären sind. Diese neue Technologie könnte zukünftig sowohl die Prozesse im medizinischen und nicht-medizinischen Bereich (z.B. Controlling) als auch die Behandlungsqualität optimieren. Die Sektion möchte neue digital-basierte Algorithmen und Anwendungen für die Akut-, Notfall- und Intensivmedizin gemeinsam mit weiteren Akteuren entwickeln.

externer Link zu springermedizin.de